Konzert der Musikschulen im Oberland

Das diesjährige Konzert der Musikschulen im Oberland am 12.10.18 hatte die Musikschule Sauerlach-Brunnthal ausgerichtet, um das 10 – jährige Jubiläum der Zweigstellengründung in Brunnthal zu feiern. Bereits im Frühjahr hatte man zu einem Festkonzert eingeladen, -  mit dem traditionsreichen Oberlandkonzert nun wolle man ins neue Jahrzehnt aufbrechen, so die Leiterin Bettina Fuchs.

Unter den Gästen waren auch Bürgermeisterin Barbara Bogner aus Sauerlach und der Brunnthaler Bürgermeister Stefan Kern, der in seinem Grußwort, die stetige Erweiterung des Unterrichtsangebotes in seiner Gemeinde hervorhob.

Nachdem die Bühne vom „Stomp“-Ensemble mit einer rhythmischen Besenshow unter der Leitung von Joe Baudisch für die Gäste frisch gekehrt worden war, musizierten als erste Gratulanten die Geschwister Quint von der Musikschule der Stadt Penzberg zwei Trios von Josef Haydn und Julius Klingel. Die Städtische Musikschule Weilheim brachte mit drei Harfen die berühmte Sarabande von Händel kombiniert mit „Doch überm Nebel lacht die Sonne“ auf die Bühne.

Mit zwei wunderschönen Pavanen von Tilman Susato verwandelte das Blockflöten-Ensemble der Gastgeber den Mehrzweckraum in ein mittelalterliches Schloss auf dem Festgäste erwartet werden. Die Blockflötenklasse liegt ebenso wie die Zweigstellenleitung in den erfahrenen Händen von Barbara Schmidt, die die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde unterstrich.

Aus der  Münchner Schule für Bairische Musik spielte sich das Familienensemble Tonte  mit dem Vergiss-mi-ned-Landler in die Herzen der Zuhörer. „Saxndi“ – so nennt sich das junge  Saxofonquartett der Musikschule Oberhaching, das mit „Puttin on the Ritz“ von Irving Berlin einen swingenden Klassiker zum Besten gab. Von der Cellistin Odile Waegner, ließen sich die Zuhörer mit der „Spanischen Fantasie“ von Gabriel Koeppen in Bann ziehen, gefolgt vom Querflöten-Trio der Musikschule Geretsried, mit kubanischen Rhythmen, - alle Preisträger des Wettbewerbes „jugend musiziert“.

Drei junge Percussionisten aus der Schlagzeugklasse von Leander Kaiser der Musikschule Starnberg begeisterten mit Ragtimes von Martha Mier an Marimba und Schlagzeug. Zum Schluss spielten die Auftanzmusikanten der Städtischen Musikschule Wolfratshausen unter der Leitung von Heinrich Zapf eine mitreißenden Fassung des Klassikers „Der Zug um 7.40 Uhr“. Verdienter Applaus für die jungen Musiker aus dem Oberland!