Blasinstrumente – viel Luft nach oben …

 

Auf geht’s, die Musi’ kommt: Hier geht’s zur Anmeldung …

Holzbläser

Blockflöten
Saxofon

 

Wir räumen auf mit dem Blockflöten-Vorurteil: Lassen Sie sich von den vielfältigen Möglichkeiten dieses Klassikers überzeugen! Zu unserem Holzbläser-Angebot zählen darüberhinaus Querflöten-, Traversflöten-, Klarinetten- und Saxofonunterricht – ja, auch das Saxofon, dessen Korpus zwar fast komplett aus Metall besteht, die Klangerzeugung aber wie bei der Klarinette über ein Holzblatt entsteht, weshalb es zu dieser Kategorie gezählt wird.


Blockflötenunterricht

Die Blockflöte – wer kennt sie nicht?

Ja, sie ist klein und wiegt nicht viel! Viele haben ihre musikalische Laufbahn mit der Blockflöte begonnen. Einfache Lieder lassen sich – eine gewisse Übung und gute Motorik vorausgesetzt –  schnell lernen. Natürlich üben wir auch bei der Blockflöte die Notennamen und den richtigen Rhythmus. Dazu kommt, dass wir die richtige Menge Luft hineinblasen und, wie bei allen anderen Blasinstrumenten, die richtige Zungentechnik lernen.

Wer schon einmal live im Konzert oder in den Medien die Blockflöte als Soloinstrument bei Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach oder Georg Philipp Telemann gehört hat, weiß, was man aus diesem Instrument herausholen kann.

Normalerweise beginnt man mit der Sopranblockflöte. Nach circa 2-3 Jahren kann man dann noch die Altblockflöte dazulernen und damit dann auch alle anderen Instrumente der Blockflötenfamilie spielen: Sopranino, Tenorblockflöte, Bass- und Kontrabassflöte.

Auch schon im 1. Jahr wird das Zusammenspiel mit mehreren Flöten geübt.

Wenn man weiß, dass man für eine Sopranblockflöte von 10 bis 500€ und mehr ausgeben kann, liegt es auf der Hand, dass man sich auch beim Kauf  dieses Instruments gut beraten lassen sollte. Unsere Lehrerin macht das sehr gerne. Denn nur mit einem Instrument, das gut klingt, hat Ihr Kind Spaß beim Spielen und Üben.

Für die ersten Monate genügt meistens eine (auch alte) Flöte aus Familienbesitz. Begonnen werden kann mit frühestens 5 Jahren, wenn die Hände und Finger groß genug sind.

 

 


Querflötenunterricht

Ihr wollt ein Instrument mit einem hellen, weichen und zugleich strahlenden Klang? Eines, das sich gut transportieren lässt, so dass man es überall mit hinnehmen kann? Dann ist die Querflöte das Richtige für Euch: Egal ob Solo, Duo oder im Ensemble, von Klassik bis Modern, von Jazz bis Pop - sie wird in allen Stilen eingesetzt.  Am besten beginnt man im Alter von 8 - 99 Jahren. Gebogene Kopfstücke für Anfängerflöten können bei der Musikschule ausgeliehen werden.

Den Kauf des Instrumentes solltet ihr unbedingt mit der Lehrkraft absprechen: Die Mechanik der Flöte muss zuverlässig decken, ihr Ton soll in allen Lagen gut ansprechen und sie braucht eine saubere Intonation!


Die Traversflöte ist die barocke Querflöte aus Holz, die durch ihren warmen und weichen Klang überzeugt. Sie ist für das umfangreiche Flötenrepertoire des 18. Jahrhunderts bestens geeignet und fasziniert in ihrer Tongestaltung und Sprachgestaltung. Die Sonaten von Bach, aber auch die Flötenkonzerte von Mozart sind für die Traversflöte geschrieben.

Oboenunterricht

Was die Menschen an der Oboe am meisten fasziniert, ist ihr weicher, singender, voller Klang, einem Klang, der der menschlichen Stimme sehr nah kommt. Die Oboe ist vielseitig einsetzbar sowohl als Soloinstrument als auch in der Kammermusik und in großen Orchestern. Mittlerweile gibt es auch Kinderinstrumente, die ein Erlernen ab der 1. Klasse möglich machen, ein späterer Einstieg ist aber genauso möglich und sinnvoll.

Stimmen von Kindern bei einem Ausprobiertag: „Es macht richtig Spaß, da reinzublasen!“ (Max, 10 Jahre ) "Das klingt einfach so toll!“ (Sophie, 8 Jahre alt) Der Unterricht findet statt bei Inga Däubner, die seit über 15 Jahren dieses Instrument aus eigener Begeisterung und Freude heraus unterrichtet. 


Klarinettenunterricht

Die Klarinette ist das vielseitigste der Blasinstrumente. Ob in der Klassik oder im Jazz, im Orchester oder in der Bigband. Überall ist die Klarinette zuhause und bietet so für jeden Musikgeschmack die richtigen Möglichkeiten.

Am besten beginnt man im Alter von 8 - 12 Jahren. Voraussetzung ist, dass die vorderen Schneidezähne gut ausgebildet sind und die Kinder so groß sind, dass das Gewicht der Klarinette nicht belastend ist.

Leihinstrumente für den frühen Anfang sind an der Musikschule vorhanden.

Den Kauf des Instrumentes solltet ihr unbedingt mit der Lehrkraft absprechen: Die Mechanik der Klarinette muss zuverlässig decken, ihr Ton soll in allen Lagen gut ansprechen und sie braucht eine saubere Intonation!



Saxofonunterricht

Das Saxofon hat nicht zu Unrecht den Ruf als "coolstes" Blasinstrument.
Das liegt daran, dass es das meistvertretene Blasinstrument in Popularmusik, Jazz oder Blues ist.

Doch auch in der Klassik ist es zuhause, fehlen darf es in keiner Big Band und es ist ein ideales Band-Instrument. Durch die vergleichsweise schnell zu erzielenden Fortschritte, lädt es früh zum gemeinsamen musizieren ein.

Ab ca. 10 Jahren kann man beginnen. Voraussetzung ist, dass die Hände groß genug sind und die Schneidezähne gut ausgebildet sind.

Den Kauf des Instrumentes solltet ihr unbedingt mit der Lehrkraft absprechen, da der Markt voll von "günstigen" aber unspielbaren Instrumenten ist.

 



Blechbläser

Trompete
Posaune

 

Wenn Trompeten und Posaunen forte fortissimo erschallen, bringt das jeden Konzertsaal zum Beben. Intensives, kontinuierliches Üben ist Voraussetzung für eine virtuose Beherrschung des »Blechs«. Aber keine Angst – unsere Lehrerinnen und Lehrer haben die richtigen Methoden für Sie oder Ihre Kinder parat. Und wenn Sie eher auf Jazz, Blues oder Rock stehen, bieten wir auch hierfür das passende Programm.


Trompetenunterricht

Die Trompete ist die Königin der Blechblasinstrumente, die durch ihren klaren Ton besticht.Früher zur Übermittlung von Botschaften eingesetzt, ist die Trompete heute ein Instrument, das jedem Musikstil einen besonderen Glanz verleiht.


Posaunenunterricht

Die Posaune ist ein Blechblasinstrument, wie Trompete, oder Tuba, verändert aber
ihre Tonhöhe mit Hilfe eines Zuges. Schon vor 300 Jahren war die Posaune ein
wichtiges und gern gespieltes Instrument, was sie bis heute geblieben ist.
Ihr warmer, schöner Klang kommt besonders in großen Räumen gut zur Geltung.
Wenn drei bis vier Posaunen zusammen spielen, wirst du merken, dass es fast nichts
Schöneres gibt. Mit der Posaune bist du immer gut zu hören und übernimmst
wichtige Aufgaben.
Die Posaune ist aus kaum einem Genre wegzudenken. Im Sinfonieorchester ist sie
genauso zu Hause, wie in der Big Band, im Blasorchester genauso, wie in kleineren
Kammermusikalischen Formationen, oder Bands. Du kannst Dich also voll entfalten!
Wenn Du das Üben nicht vernachlässigt, wirst viel Freude damit haben, sowohl allein,
als auch zusammen mit anderen.
Probier es aus!

Infos zum Blasinstrumente-Unterricht

 

Wir unterrichten

  • Blockflöte
  • Querflöte
  • Traversflöte
  • Klarinette
  • Saxofon
  • Trompete
  • Posaune 
  • Tuba